• Interface- und Interaktionskonzept: Startbildschirm

    Statusleiste

    Startbildschirm des MLJ

    Startbildschirm des MLJ

    Die obige Abbildung zeigt den Startbildschirm, den der Nutzer sieht, sobald er sich mit seinem Unternehmensausweis und seinem Passwort am System angemeldet hat. Im rechten oberen Bereich ist die Statusleiste zu sehen, welche immer sichtbar ist. Die Statusleiste zeigt den Namen des angemeldeten Nutzers, das Datum und die Uhrzeit an. Außerdem informiert die Leiste über eingehende Nachrichten (Brief-Icon) und behinhaltet die Schaltfläche zum Starten der Suche (Lupe-Icon). Die Suche stellt eine Art Universalsuche dar und erlaubt es, sowohl nach Geräten, Räumen, Materialien und Personen als auch nach Versuchsdokumenten zu suchen. Da gegebenenfalls viele Suchergebnisse gefunden werden, können diese z.B. nach Zeitraum, Schlagwörtern oder Personen gefiltert werden. Ganz rechts auf der Statusleiste befindet sich ein Button mit Ausschalt-Icon. Dieser versetzt das System in einen Ruhezustand, bei dem der Bildschirm abgedunkelt wird und die Oberfläche nicht auf Berührungen reagiert.

    Seitenleiste

    Unterhalb der Statusleiste befindet sich die Seitenleiste. Der obere Teil der Seitenleiste enthält das Navigationsmenü, eine Liste mit anstehenden Aufgaben und eine Liste mit den letzten Aktivitäten. Das Navigationsmenü dient zum Aufrufen der anderen Bereichsebenen.
    Die Aufgabenliste beruht auf der Planung, die in der Bereichsebene Planung durchgeführt werden kann. Es werden fünf bis sieben der anstehenden Aufgaben angezeigt. Der Nutzer kann Aufgaben als abgeschlossen markieren, indem er das Kästchen hinter der Aufgabe mit dem Finger antippt oder mit dem Stift einen Haken hinein zeichnet. Weiter können auch neue Aufgaben in der Aufgabenliste angelegt werden. Ein Tip auf die entsprechende Schaltfläche (Pluszeichen-Icon) öffnet ein Kontextmenü mit den nötigen Bedienelementen, zum Schreiben einer Statusnachricht.
    Die Aktivitätsliste zeigt die letzten Aktivitäten, die sich innerhalb der Arbeitsgruppe ereignet haben. Zum Beispiel, dass ein bestimmter Versuch gestartet oder Stoffe bestellt wurden. Diese Aktivitäten erstellt das System automatisch, sofern sie mit dem MLJ durchgeführt wurden. Darüber hinaus können die Nutzer eigene Statusnachrichten schreiben.
    Im unteren Teil der Seitenleiste sind mehrere Schaltflächen angebracht. Die oberste Schaltfläche „Profil“ verschafft dem Nutzer den schnellen Zugang zu seinem Profil auf der Bereichsebene Kommunikation. Der zweite Button „Einstellungen“ öffnet eine Ebene mit den Systemeinstellungen. In dieser Ebene kann der Nutzer z.B. einstellen, ob er Rechts- oder Linkshänder ist. Die „Hilfe“-Schaltfläche ermöglicht das Aufrufen des Hilfemenüs.
    Weiter findet sich auch eine Schaltfläche mit Tastatur-Icon im unteren Bereich der Seitenleiste. Ein Tip auf diese Schaltfläche ruft eine virtuelle Tastatur auf.
    Ein Tip auf die letzte Schaltfläche (Rechner- und Uhr-Icon) öffnet eine Ebene mit einer Art Werkzeugkasten. Dieser enthält verschiedene Werkzeuge, die ein Wissenschaftler häufig braucht. Dazu gehören z.B. ein Taschenrechner, ein Wecker und digitale Notizzettel. Die Inhalte des Werkzeugkastens orientieren sich an den Artefakten, die in der Nutzungskontextanalyse gesammelt wurden (vgl. „Artifact Model“).
    Bei Bedarf lässt sich die Seitenleiste aus dem Bild schieben. Der Nutzer muss dazu die Anfasser am linken Rand der Seitenleiste berühren und mit anhaltendem Druck in Richtung rechten Bildschirmrand bewegen.

    Schlagwörter: , ,

Dieser Artikel hat noch keine Kommentare.


Sag und deine Meinung!